Die Seniorenspiele am Ostermontag, 17. April 2017

2. Mannschaft   (KLD)

Montag, 17. April 2017, Anstoß 13.00 Uhr

SV Rot-Weiß Zollstock II - SpVg. Arminia 09 Köln   2:1 (1:1)

Schiedsrichter: Johann Seidl

 

Eine völlig unnötigte Niederlage für Arminia im Lokalderby bei Rot-Weiß Zollstock. Die Überlegenheit der Arminen verpuffte, weil man viel zu kompliziert und eigensinnig spielte, dazu eine Reihe von Torgelegenheiten nicht nutzen konnte. Als Kilzi (12.) das 1:0 gelang, wähnten sich Arminia bereits auf der sicheren Siegerstraße. Noch vor der Pause (27.) gelang jedoch RWZ der Ausgleich. Dass mit Sven Schandi (57.) ausgerechnet ein Zollstocker Spieler, der bei Arminia in der Jugend groß geworden ist, der Siegtreffer gelang, passte zu diesem Spiel am Ostermontag. Alle weiteren Bemühungen von Arminia, zumindest noch zu einem Remis zu kommen, waren leider nicht von Erfolg gekrönt.

 

Arminia 09 spielte mit: G. Mohamed, K. Mikhail, Berhek, V. Sejdovic (ab 28. Al Marashli / ab 85. Rachid), Kurani, Meßner, Kilzi, Majdi, Al Mohammad, Nasro und Khalaf.

1. Mannschaft   (KLD)

Montag, 17. April 2017, Anstoß 15.00 Uhr

SV Rot-Weiß Zollstock - SpVg. Arminia 09 Köln    2:1 (2:1)

Schiedsrichter: Detlef Erberich

 

Wie schon die 2. Mannschaft, so musste sich auch Arminias 1. Mannschaft im Lokalderby bei Rot-Weiß Zollstock mit 1:2 geschlagen geben. Hier muss man jedoch zugeben, dass der Erfolg von Zollstock aufgrund der größeren Spielanteile nicht unverdient war. Durchaus hätte es jedoch auch ein Remis geben können, weil RWZ eine Menge von Torgelegenheiten nicht nutzte. Das Ergebnis stand schon nach rund 40 Minuten fest. Die Zollstocker gingen durch einen fragwürdigen Elfmeter (11.) in Führung, in der 2. Halbzeit hätten die Gastgeber eher einen Elfmeter verdient gehabt. In einer kampfbetonten, jedoch eigentlich nicht wirklich unfairen Begegnung erhöhte Zollstock nach einem Arminia-Abwehrfehler auf 2:0 (33.). Recht schnell gelang jedoch Marek Stemmler mit einem Traumtor nach einem vorbildlich vorgetragenen Angriff der 1:2 Anschlusstreffer (41.). Dass dies schon das Endergebnis bedeutete, ahnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand der recht zahlreichen Zuschauer. Der im Prinzip schwächste Akteur an diesem Montag war eigentlich der Unparteiische, dessen Entscheidungen man hüben wie drüben oft nicht so ganz nachvollziehen konnte, nicht nur wegen insgesamt neun Gelber Karten. Erfreulicherweise gingen die Spieler jedoch trotz allem Einsatzes recht vernünftig mit einander um.

 

Arminia 09 spielte mit: J. Barone, Kücük, G. Aydin, Ali, C. Aydin, Aylak, Z. Schmitz (ab 74. D. Feldhäuser / ab 88. Niedermeier), Hanci, Bas, Youssuf Hamdi (ab 25. Marek Stemmler), Haka.

Im Aufgebot ferner: K. Feldhäuser, Bigzad, A. Kilic, Safa und Akar.

 

 

Partner der SpVg. Arminia 09 Köln:

RheinFlanke gGmbH

Der direkte E-Mail-Kontakt zur SpVg. Arminia 09 Köln-Hauptverein

SpVg. Arminia 09 - Tischtennis-abteilung

Sei fair zum 23. Mann/Frau
Sei fair zum 23. Mann/Frau